Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Ausgewählte Projekte

Schlingnatter - Coronella austriaca (Foto: Christian Winkler)Schlingnatter - Coronella austriaca (Foto: Christian Winkler)

 

Amphibien und Reptilien

2019: Biologische Baubegleitung bei Biotopverbesserungsmaßnahmen unter besonderer Berücksichtigung wertgebender Arten und Biotope. - Im Auftrag des Bündnis Naturschutz in Dithmarschen (mit Dipl.-Biol. Klaus Jödicke, B.I.A. Bordesholm).

2018: Erfolgskontrolle auf den Maßnahmenflächen der Projekte Amphibien- und Reptilienschutz in Dithmarschen, Weißstorch in Dithmarschen und Heideentwicklung in Dithmarschen. - Im Auftrag des Bündnis Naturschutz in Dithmarschen (für GFN mbH Molfsee).

2018: Biodiversiätsmonitoring der Stadt Norderstedt zum Flächennutzungsplan der Stadt Norderstedt, Teil Amphibien und Reptilien. Im Auftrag der Stadt Norderstedt, Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr (mit Dipl.-Biol. A. Klinge).

2017: Erfassung der Amphibien im Rahmen des Monitorings für das Ökokonto Nr. 32-3 Eiderstedt - Südermarsch. Für UAG Umweltplanung und -audit GmbH im Auftrag der Ausgleichsagentur S-H GmbH.

2015-2018: Untersuchungen zur Wirksamkeit verschiedener Typen von künstlichen Winterquartieren für Reptilien im Großen Moor bei Dätgen. Für GfN Kiel mbH (mit Dipl.-Geogr. J. Krütgen, P. Pohlmann).

2015-2018: Aktualisierung der Roten Liste der gefährdeten Amphibien und Reptilien Schleswig-Holstein. Für die Faunistisch-ökologische Arbeitsgemeinschaft e.V. (mit Dipl.-Biol. A. Klinge) im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes S-H.

seit 2015: Entwicklung von Moorheiden in der Oberen Broklandsau (Kr. Dithmarschen) - Herpetologisches Monitoring. Für Stiftung Naturschutz S-H (mit Dipl.-Biol. A. Klinge).

2015: Erfassung der Amphibien und Reptilien im NSG Barker Heide (Kreis Segeberg) und Ausarbeitung von Schutzmaßnahmen. Im Auftrag des Kreises Segeberg.

2015: Monitoring im Ökokonto der Stiftung Naturschutz "ÖK 02 Predigerau" - Erfassung der Amphibien. Für UAG Umweltplanung und -audit GmbH im Auftrag der Stiftung Naturschutz S-H.

2015: Monitoring im Ökokonto der Stiftung Naturschutz "ÖK 53 Damsdorf" - Erfassung der Reptilien (Zielart Zauneidechse). Für UAG Umweltplanung und -audit GmbH im Auftrag der Stiftung Naturschutz S-H.

seit 2014: Umsetzung des Artenschutzprogramms Amphibien und Reptilien in Dithmarschen (AARD). Für GfN Kiel mbH (mit Dipl.-Geogr. J. Krütgen, P. Pohlmann) im Auftrag des Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e. V.

seit 2014: Erfassung der Amphibien und Reptilien sowie Ausarbeitung von Schutzmaßnahmen im Rahmen des E+E-Vorhabens "regionen- und naturraumübergreifende Wiedervernetzung am Bsp. des zentralen Schleswig-Holsteins". Für GfN Kiel mbH (mit Dipl.-Geogr. J. Krütgen) im Auftrag des Instituts für Natur- und Ressourcenschutz der Universität Kiel und das Bundesamt für Naturschutz Leipzig.

2013: Wirksamkeit von Grünbrücken für Schlangen - Untersuchungen zum Fallbeispiel Kiebitzholm. Im Auftrag der AG Reck für die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) (mit Dipl.-Geogr. J. Krütgen).

2013: Erfassung der Amphibien und Reptilien im NSG Grönauer Heide (Hansestadt Lübeck). Im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes S-H.

seit 2011: Artenhilfsprojekt Schlingnatter im Wilden Moor im Kreis Rendsburg-Eckernförde - Schaffung von künstlichen Winterquartieren und weiteren Ersatzhabitaten im Zuge der Vernässung des abgetorften Hochmoores. Im Auftrag des Unabhängigen Kuratoriums Landschaft S-H e. V.

2010: Erfassung der Reptilienfauna im Raum Sorgwohld und Erarbeitung von Empfehlungen für Schutzmaßnahmen in Heide- und Moorbiotopen. Projekt 30 Moor- und Heidepflege im Raum Sorgwohld; im Auftrag des Unabhängigen Kuratoriums Landschaft S-H e. V.

2010-2012: Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals. Umsiedlung von Kreuzottern aus dem Baubereich und Monitoring. Für die GfN Kiel mbH im Auftrag des Wasser- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau (mit Dipl.-Biol. C. Herden, Dipl.-Biol. A. Klinge und Dipl.-Geogr. J. Krütgen).

2009-2014: Erfassung der Amphibien und Reptilien sowie Ausarbeitung von Schutzmaßnahmen im Rahmen des E+E-Vorhabens Holsteiner Lebensraumkorridore. Im Auftrag des Instituts für Natur- und Ressourcenschutz der Universität Kiel, für das Bundesamt für Naturschutz Leipzig.

2009-2012: Artenhilfsprojekt Schlingnatter und Zauneidechse im Kreis Dithmarschen. Im Auftrag des Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e. V. (mit Dr. I. Mauscherning, Dr. H. Neumann und E. Pieper).

2007: Bearbeitung der Amphibien und Reptilien im Rahmen der Strategischen Umweltverträglichkeitsprüfung zum Flächennutzungs-, Landschafts- und Lärmminderungsplan der Stadt Norderstedt. Im Auftrag des Büros Planung + Umwelt Berlin.

2007-2008: Durchführung des Schlingnatter-Monitorings in Schleswig-Holstein. Im Auftrag des Landesamtes für Natur und Umwelt S-H (mit Dipl.-Biol. A. Klinge).

2006-2008: Durchführung eines Bestandsstützungsprojektes für die Wechselkröte im Kreis Herzogtum Lauenburg im Rahmen der Amphibieninitiative. Im Auftrag der Stiftung Naturschutz S-H (mit Dipl.-Biol. A. Klinge).

2005: Erfassung der Amphibien und Reptilien im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zur Erweiterung des Verkehrslandesplatzes Kiel-Holtenau. Im Auftrag von Obermeyer Planen und Beraten München.

2004-2009: Mitarbeit im Life-Projekt „Management von Rotbauchunken-Populationen im Ostseeraum“. Für die GfN Kiel mbH im Auftrag der Stiftung Naturschutz S-H.

seit 2002: Bearbeitung des Teilprojektes Amphibien im Rahmen des Forschungsprojektes „Hof Ritzerau“ (Auswirkungen einer Betriebsumstellung auf ökologischen Landbau). Im Auftrag des Instituts für Natur- und Ressourcenschutz der Universität Kiel.

 

Libellen

2017-2020: Umsiedlung von Krebsscheren aus dem RRB Rosenhof in Rellingen in neu angelegte Gewässer bei Groß Nordende und anschließende 3-jährige Erfolgskontrolle. Für Dipl.-Biol. Klaus Jödicke, B.i.A. Bordesholm, im Auftrag der Ausgleichsagentur S-H GmbH.

2017: Erfassung der Grünen Mosaikjungfer Aeshna virids im Rahmen des Monitorings für das Ökokonto Nr. 32-3 Eiderstedt - Südermarsch. Für UAG Umweltplanung und -audit GmbH im Auftrag der Ausgleichsagentur S-H GmbH.

2016-2017: Mitarbeit beim FFH-Monitoring der Libellenarten Grüne Mosaikjungfer Aeshna viridis und Große Moosjungfer Leucorrhinia pectoralis in Schleswig-Holstein. Für leguan gmbh und IfAÖ im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume S-H.

2016: Erfassung der Libellen im Rahmen der OU Geesthacht. Für die GfN mbH (mit Dr. D. Kolligs) im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau, Niederlassung Lübeck.

2011-2015: Mitarbeit und Koordination bei der Erstellung des Verbreitungsatlas der Libellen Schleswig-Holsteins. Projekt des AK Libellen Schleswig-Holstein (mit Dipl.-Biol. A. Bruens, A. Drews, Dr. M. Haacks, F. Röbbelen & Dr. K. Voß, gefördert von BINGO! - Die Umweltlotterie).

2011: Mitarbeit und Koordination bei der Überarbeitung der Roten Liste der gefährdeten Libellen Schleswig-Holsteins. Für die Faunistisch-Ökologische Arbeitsgemeinschaft e.V., Kiel, im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume S-H, Flintbek (mit Dipl.-Biol. T. Behrends, Dipl.-Biol. A. Bruens, A. Drews, Dr. M. Haacks, Dipl.-Biol. K. Jödicke, F. Röbbelen & Dr. K. Voß).

seit 2010: Artenhilfsprojekt Grüne Mosaikjungfer im Kreis Dithmarschen. Im Auftrag des Bündnis Naturschutz in Dithmarschen e.V., Hemmingstedt (mit Dipl.-Biol. K. Jödicke, Dr. I. Mauscherning & Dr. H. Neumann).

2010: Erfassung der Libellenfauna im Raum Sorgwohld und Erarbeitung von Empfehlungen für Schutzmaßnahmen in Heide- und Moorbiotopen. Projekt 30 Moor- und Heidepflege im Raum Sorgwohld. Im Auftrag des Unabhängigen Kuratoriums Landschaft S-H e. V.

2009: Erstellung eines vorläufigen Verbreitungsatlas der Libellen Schleswig-Holsteins und eines Rote Liste-Entwurfs. Für die Faunistisch-Ökologische Arbeitsgemeinschaft e. V. im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes S-H (mit Dipl.-Biol. A. Klinge, A. Drews).

2008-2012: FFH-Monitoring der Libellenarten Grüne Mosaikjungfer Aeshna viridis und Große Moosjungfer Leucorrhinia pectoralis in Schleswig-Holstein. Für die GfN Kiel mbH im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume S-H (mit Dipl.-Biol. C. Kassebeer und Dipl.-Biol. C. Martin).

2008-2009: Erfassung der Hauben-Azurjungfer Coenagrion armatum  in Schleswig-Holstein. Für die Faunistisch-Ökologische Arbeitsgemeinschaft e.V., Kiel (mit Dipl.-Geogr. D. Helle, Dipl.-Biol. C. Kassebeer, Dr. H. Neumann, A. Drews, gefördert von BINGO! - Die Umweltlotterie).

2007: Erfassung der Libellen an Gewässer-Neuanlagen der Stiftung Naturschutz S-H. Für die Faunistisch-Ökologische Arbeitsgemeinschaft e. V. im Auftrag der Stiftung Naturschutz S-H (mit Dipl.-Biol. C. Kassebeer, Dr. H. Neumann).

2006-2010: Erfassung der Libellen im Rahmen der Untersuchung zur bioökologischen Wirksamkeit der Grünbrücke Kiebitzholm (Kreis Segeberg). Im Auftrag des Ökologiezentrums der Universität Kiel.

2005: Mitarbeit bei der Erfassung der Libellen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zur Erweiterung des Verkehrslandesplatzes Kiel-Holtenau. Im Auftrag von Obermeyer Planen und Beraten München (mit Dipl.-Biol. C. Kassebeer).

2004: Erfassung der Libellen in der Gemeinde Schürensöhlen im Rahmen der Aufstellung des Landschaftsplanes. Im Auftrag des Planlabor Stolzenberg Lübeck.

 

Heuschrecken

2015-2017: Aktualisierung der Roten Liste der gefährdeten Heuschrecken Schleswig-Holsteins. Für die Faunistisch-ökologische Arbeitsgemeinschaft e. V. im Auftrag des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes S-H.

2016: Erfassung der Heuschrecken im Rahmen der OU Geesthacht. Für die GfN mbH im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau, Niederlassung Lübeck.

2014: Biodiversiätsmonitoring der Stadt Norderstedt zum Flächennutzungsplan der Stadt Norderstedt, Teil Heuschrecken. Im Auftrag der Stadt Norderstedt, Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr.

2009-2014: Erfassung der Heuschrecken und Ausarbeitung von Schutzmaßnahmen im Rahmen des E+E-Vorhabens Holsteiner Lebensraumkorridore. Für die ArGe Reck im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz Leipzig.

2010: Erfassung der Heuschreckenfauna im Raum Sorgwohld und Erarbeitung von Empfehlungen für Schutzmaßnahmen in Heide- und Moorbiotopen. Projekt 30 Moor- und Heidepflege im Raum Sorgwohld. Im Auftrag des Unabhängigen Kuratoriums Landschaft S-H e. V.

2007: Bearbeitung der Heuschrecken im Rahmen der Strategischen Umweltverträglichkeits-prüfung zu Flächennutzungs-, Landschafts- und Lärmminderungsplan der Stadt Norderstedt. Im Auftrag des Büros Planung + Umwelt Berlin.

2006-2010: Erfassung der Heuschrecken im Rahmen der Untersuchung zur bioökologischen Wirksamkeit der Grünbrücke Kiebitzholm (Kreis Segeberg). Im Auftrag des Ökologiezentrums der Universität Kiel.

2005: Erfassung der Heuschrecken im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zur Erweiterung des Verkehrslandesplatzes Kiel-Holtenau. Im Auftrag von Obermeyer Planen und Beraten München.

2004-2005: Erfassung der Heuschrecken im Zuge der Golfplatzplanung „Budersand“, Gemeinde Hörnum (Sylt). Im Auftrag der UAG Umweltplanung und -audit GmbH.

2003: Mitarbeit am Fachbeitrag zu den Heuschrecken im Rahmen des F+E-Vorhabens „Analyse der Gefährdungsursachen planungsrelevanter Tiergruppen in Deutschland“. Für die TU Bergakademie Freiberg im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz Bonn.

2000-2002: Mitarbeit am F+E-Vorhaben „Gefährdungsanalyse der Heuschrecken Deutschlands“. Für das Büro Dr. Maas Saarlouis im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz Bonn.

2000: Erarbeitung der Roten Liste der gefährdeten Heuschrecken Schleswig-Holsteins. Im Auftrag des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes S-H.

 

Weitere Artengruppen

2012: Faunistisches Fachgutachten (Amphibien, Reptilien, Brutvögel, Libellen, Heuschrecken und Tagfalter) zum "Wiedervernässungsprojekt "Großes Moor" bei Dätgen und "Schülper Moor". Im Auftrag des Naturparks Westensee - Obere Eider e. V.

2009: Mitarbeit bei der Erfassung streng geschützter Vogelarten auf dem Gelände des Munitionsdepots Enge-Sande. Im Auftrag der UAG Umweltplanung und -audit GmbH.

2009: Erfassung der Tagfalter und Widderchen auf dem Gelände des Munitionsdepots Enge-Sande. Im Auftrag der UAG Umweltplanung und -audit GmbH.

2008: Mitarbeit bei der Erfassung der Wald-Birkenmaus in Schleswig-Holstein. Für die Faunistisch-Ökologische Arbeitsgemeinschaft e. V. im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume S-H.

2006: Erfassung der Feldvögel auf ausgewählten landwirtschaftlichen Betrieben im Kreis Dithmarschen. Im Auftrag des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung Grünland und Futterbau der Universität Kiel.

2004-2005: Erfassung der Tagfalter und Widderchen im Rahmen der Golfplatzplanung „Budersand“, Gemeinde Hörnum (Sylt). Im Auftrag der UAG Umweltplanung und -audit GmbH.

2003:   Mitarbeit am Fachbeitrag zu den Kiemenfußkrebsen (Anostraca) im Rahmen des F+E-Vorhabens „Analyse der Gefährdungsursachen planungsrelevanter Tiergruppen in Deutschland“. Für die TU Bergakademie Freiberg im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz Bonn.